Infos/Downloads/Links zu Hilfsmaßnahmen im Zusammenhang mit den Folgen durch den Coronavirus
 
Überbrückungshilfe II (Fixkostenerstattung September bis Dezember 2020) - Frist verlängert bis 31. März 2021
 
Novemberhilfe und Dezemberhilfe (für durch Schließungsverordnung betroffene Unternehmen - pauschale Unterstützung bis zu 75% des Vorjahresumsatzes) - Frist verlängert bis 30. April 2021

Überbrückungshilfe III verbessert und aufgestockt
Alle Unternehmen mit mehr als 30% Umsatzeinbruch können eine gestaffelte Fixkostenerstattung erhalten. Der Förderzeitraum umfasst die Monate November 2020 bis Juni 2021. Je nach Höhe des Umsatzrückgangs werden zwischen 40% und 90% der Fixkosten erstattet. Die Antragstellung kann nur über einen prüfenden Dritten, z.B. einen Steuerberater elektronisch beantragt werden.  

 
Die Abdeckung des Lebensunterhalts ist kein Bestandteil dieser Förderung! 
Dafür können Sie Grundsicherung nach ALG II beantragen. Informationen vom Jobcenter finden Sie hier 
 
Kurzarbeit 
Allgemeine Informationen  https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld
Vordruck der Bundesagentur für Arbeit „Anzeige über Arbeitsausfall“ https://www.arbeitsagentur.de/datei/anzeige-kug101_ba013134.pdf
 
Steuererleichterungen
Zinslose Stundung, Herabsetzung von Steuervorauszahlungen, Vollstreckungsaufschub:
Vordruck der Finanzverwaltung Steuererleichterungen-aufgrund_der_Auswirkungen_des_Coronavirus_NI.pdf
 
Unternehmen, die unmittelbar und nicht unerheblich von den Auswirkungen der Corona-Krise betroffen sind, können auf Antrag die Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung 2021 herabsetzen lassen (Nds. Finanzministerium 28.01.2021).
  
Liquiditätsbeihilfen (Kredite)